Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

MTV Lauterberg - Judo

                                       
 
 
Was ist "Judo"

Ju („sanft“, „flexibel“, „nachgiebig“) und do („Weg“) = Sanfter Weg

 

Judo, ist ein japanischer Kampfsport, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist. Judo bildet die Grundlage für viele Kampfsportarten, die sich daraus entwickelt haben. Man lernt Fallübungen, Werfen, Festhalten und später dann auch Hebeln und Würgen. Neben dem Erlernen der Judotechniken stehen auch Übungen zur Förderung der Motorik und Koordination auf dem Programm. Auch Disziplin und Rücksichtnahme werden geübt. Die 9 folgenden Judowerte sind Bestandteil des Trainings.

 

1.Ernsthaftigkeit, 2. Bescheidenheit, 3. Mut, 4. Ehrlichkeit, 5. Hilfsbereitschaft, 6. Selbstbeherrschung, 7. Wertschätzung, 8.Höflichkeit und 9.Respekt.

 

Judo macht Spaß und trainiert den ganzen Körper. Kämpfen, Kräfte messen, sich austoben, spielend Judotechniken lernen … das alles und noch viel mehr ist Judo.

 

Mit spielerischen Übungsformen, wie Falltechniken, Würfe werden die motorischen Grundlagen gelegt und die ersten Judotechniken vermittelt. Die Kinder werden entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten gefordert. Spielerisch wird das Judoprinzip „Siegen durch Nachgeben“ vermittelt.

 

Ganz nebenbei werden folgende Effekte vermittelt:

  • Steigerung des Selbstwertgefühls

  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

  • Erhöhte Rücksichtnahme auf Andere (Einfühlungsvermögen)

  • Verbesserte Fähigkeit zur Konfliktregelung

 

Auch wir möchten durch unser Judotraining den Kindern neben der motorischen Schulung diese Fähigkeiten vermitteln. Außerdem geben wir den Kindern die Möglichkeit, von kompetenten Ausbildern auf Gürtelprüfungen vorbereitet zu werden, um dem großem Ziel eines jeden Judokas, dem schwarzen Gurt, immer ein Stückchen näher zu kommen.

 

Unsere Spaß- und Freizeit orientiertes Training ist auch etwas für Jugendliche und für Erwachsene jeden Alters geeignet.

 

Wir starten die erste Gruppe um 16:45 Uhr mit dem Mattenaufbau und um 17.45 Uhr startet die zweite Gruppe mit den Kindern ab 9 Jahren.

 

Jeder, egal ob männlich, oder weiblich kann mitmachen und kann gerne vorbeischauen und 2 x kostenfrei mittrainieren.

 

Ebenfalls können interessierte Jugendliche und/oder Erwachsene gerne wegen Judo-Möglichkeiten beim MTV anfragen, oder zu den Trainingszeiten der zweiten Gruppe erscheinen.

 

Als Bekleidung genügt zunächst ein einfacher Jogging-Anzug, oder ein langärmliges T-, oder Sweatshirt. Bitte keine kurzärmeligen Shirts, da uns dort die Möglichkeit fehlt, den Partner greifen und festhalten zu können. Dann braucht ihr nur noch barfuss die Matte zu betreten und schon kann es losgehen. Weitere besondere Voraussetzungen sind nicht erforderlich. Im Vordergrund stehen bei uns Spiel und Spaß. Mit den entsprechenden Übungsformen können im Zweikampf die Kräfte gemessen werden, ohne dass jemand Angst vor Verletzungen oder Überforderung haben muss.

 

Abteilungs- und Übungsleiter:

Roland Möllers, Jörg Klapproth

 

Trainingsort:

Kleine KGS Sporthalle

 

Trainingszeit:

 

  • 5-8-jährige montags von 16.30 - 17.45 Uhr
  • Ab 9 Jahre montags von 17.45 - 19.30 Uhr

 

Judowerte
Judo
Judo
Judo
Judo
Judo
Judo
Judo
Judo
 


Aktuelle Meldungen

15. Judo Trainingslager vom 03.-05. Mai im Pädagogium in Bad Sachsa

(15.05.2019)

15. Trainingslager im Harz mit Judo, Krav Maga und viel Spaß :-)

 

Zum 15. Mal fand das Jugend- und Erwachsenen-Trainingslager in Bad Sachsa statt. Ausrichter war – wie immer – Roland Möllers vom MTV L. Im Pädagogium in Bad Sachsa trafen sich 5 befreundete Vereine und fast 30 Teilnehmern zum gemeinsamen Training. Da Roland und seine Helfer die Matten schon aufgebaut hatten,  konnten wir gleich mit dem Training beginnen.

Das erste Training leitete Achim Garcia Capitan, ein befreundeter Trainer, der in Bad Sachsa und Leipzig Luta Livre und Krav Maga lehrt. Hier ging es um Schlag und Tritttechniken zur Selbstverteidigung.  Dabei wurden verschiedene Schläge und Tritte gegen sogenannte Pratzen gerichtet (Schlagpolster fürs Training), die der Trainingspartner hielt. Zum Abendessen wurde wieder wie in jedem Jahr lecker gegrillt, um sich anschließend noch mit Karten und Ball spielen zu vergnügen.

Nach einer kurzen Nacht (irgendwie vergisst doch jedes Jahr einer seinen Handywecker aus zustellen), bekamen wir im Pädagogium ein leckeres Frühstück und trafen uns wieder mit Achim auf der Matte. Schwerpunkt in diesem Training waren Nervendruckpunkte im Gesicht, Brustkorb, Knie, welche mit einem Teil der Schlagtechniken vom Freitag stimuliert  wurden. Nachmittags durften die Älteren mit dem Fitnesstrainer Robyn aus Bad Sachsa Hot Iron, schweißtreibendes Langhanteltraining mit VIELEN Wiederholungen, kennenlernen. Die Jüngeren gingen derweil schon ins Schwimmbad ins Salztalparadies. Hier gibt es wirklich für jeden etwas: Wellenbad, Strömungskanal, Reifenrutsche, Dampfbad, Whirlpool und Sauna. Nach der fordernden Hot Iron Einheit ging es auch für diese Gruppe zur Abkühlung  und zur Entspannung ins Schwimmbad.

Abends gab es die obligatorische Pizza zu essen und zum Austoben noch eine halbe Stunde  Bodenrandori. Mit vielen Gesellschafts- und Kartenspielen klang der Abend aus.

Ausgeruht ging es am nächsten Morgen mit Roland um 07.30 Uhr zum Lauftraining in Richtung Ravensberg. Nach einem leckeren Frühstück stand dann die letzte Trainingseinheit auf dem Programm.

In dieser Einheit zeigte Frank Neumann vom JC Godshorn, welche Techniken man im Judo anwenden kann, wenn der Gegner dabei ist, seinen  “Kragen Ärmel Griff” vorzubereiten. In Abhängigkeit von der Reaktion des Gegners wurde dieser mit einem Tani-otoshi nach hinten oder mit einem Yoko-guruma nach vorne geworfen.

Am Ende der Einheit wurde noch eine Tabata Sequenz ausgeführt. Tabata ist ein Power Workout mit 8 Durchgängen. Jeder Durchgang besteht aus 20 Sek. Belastung und 10 Sek. Ruhezeit. Im ersten Tabata Durchgang ging es um klassische Übungen wie dem Seitstütz oder Liegestützen. Im zweiten Tabata Durchgang mussten die Judoka dann in hoher Frequenz ihre Spezialwurftechnik  / Lieblingswurf werfen.

Nach einem wirklich schnellen Aufräumen zog man dann ins nahe Eiscafe bevor man sich zum Abschluss von den alten und neuen Freunden auch schon wieder verabschieden musste.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Roland, Achim, Robin, Frank und Christian für ein rundum gelungenes Wochenende.

 

Im Namen des MTV Lauterberg danke ich Petra Löloff ganz herzlich für diesen tollen Bericht und Christian Welp, beide vom MTV Wolfenbüttel, der die vielen Fotos gemacht hat.

Vielen lieben Danke dafür, auch im Namen von Roland…!

 

Jörg Klapproth, Pressewart und Webmaster MTV Lauterberg


Fotoalben


 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetter
 
 

Das Wetter in Bad Lauterberg