BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildMaitreyi Petra NagelNeue Trikotsätze für die Tischtennisabteilungen der SG Osterhagen/LauterbergBannerbildBannerbildBannerbildJahresabschluß 2020 Nordic WalkingBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue Niedersächsische Corona-Verordnung am 10.05.2021

10. 05. 2021

Vorab kleine Infos in eigener Sache.....

 

Diese Meldung findet ihr - wie immer - natürliche auch unter dem Button "Corona" auf der linken Seite unserer Homepage.

 

Unter dem Bericht findet ihr unter " Weitere Informationen" auch eine Verlinkung auf die Änderungen der Verordnung im Detail.

 

 

Jetzt gehts los.....

 

 

 

Seit dem heutigen Montag tritt die neue Niedersächsische Corona-Verordnung (s. Anhang, 210510_Änderungen…..) mit Gültigkeit bis zum 30. Mai in Kraft.

Für den Sport gibt es die folgenden Änderungen, die auch auf der Seite der Niedersächsischen Landesregierung nachzulesen sind:
https://www.stk.niedersachsen.de/startseite/presseinformationen/anderungen-in-der-niedersachsischen-corona-verordnung-zur-umsetzung-der-ersten-vorsichtigen-lockerungsschritte-200236.html

 

 

Die jetzt anstehenden Lockerungen basieren auf den folgenden drei elementaren Grundsätzen:

 

  • Draußen ist sicherer als drinnen!
  • Risikominimierung durch deutliche Ausweitung der Testpflichten!
  • Für alle gilt auch weiterhin Abstand halten und Tragen einer Mund-Nasen- Bedeckung!

….

 

2. Kontaktbeschränkungen
….Menschen, deren vollständige Impfung 14 Tage zurückliegt und alle vollständig Genesenen werden bei den Kontaktbeschränkungen nicht mehr mitgezählt (gilt auch beim Sport). Sie unterliegen auch nicht mehr den in einigen Landkreisen und Kommunen noch geltenden nächtlichen Ausgangssperren. Bereits seit dem 19. April werden in Niedersachsen vollständig Geimpfte und Genesene den Getesteten gleichgestellt. Sie müssen also keine Tests machen.

 

In allen am Montag, 10. Mai 2021 seit fünf Werktagen durchgehend bei einer 7-Tages- Inzidenz von unter 100 liegenden Landkreisen und kreisfreien Städten gilt darüber hinaus Folgendes:

 

….

3. Sport

 

Bis zu 30 Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren können draußen mit getesteten, geimpften oder genesen Betreuungspersonen wieder Kontaktsport treiben – auch Mannschaftssport! Getesteten, vollständig geimpften oder genesenen Erwachsenen ist immerhin kontaktfreier Sport in Gruppen draußen mit mindestens 2 m Abstand voneinander wieder möglich. Schwimmbäder können (nur) für die Erteilung von Schwimmunterricht und Schwimmkursen geöffnet werden. Unterrichtende und volljährige Teilnehmende müssen getestet sein, die Gruppen dürfen jenseits der Geimpften und Genesenen nicht mehr als 20 Personen umfassen. Solarien dürfen öffnen (sind aber natürlich kein Sport)

 

Der relevante § 16 aus der Niedersächsischen Corona-Verordnung lautet wie folgt (s. auch Anlage)

Link:

§ 16

Freizeit- und Amateursport

(1) Im Rahmen der Beschränkungen von Kontakten von Personen nach § 2 Abs. 1 ist die sportliche Betätigung

in geschlossenen Räumen öffentlicher und privater Sportanlagen, einschließlich Fitnessstudios, Kletterhallen und

ähnlicher Einrichtungen mit Ausnahme von Schwimmhallen, unter den Voraussetzungen des Absatzes 3 sowie

unbeschadet des § 17 zulässig.

(2) 1Über § 2 Abs. 1 hinaus sind Kontakte von Personen im Rahmen sportlicher Betätigung auf öffentlichen

Flächen und in öffentlichen und privaten Sportanlagen, jeweils unter freiem Himmel, ausgenommen Schwimmbäder,

Spaßbäder und ähnliche Anlagen unter freiem Himmel, unter den Voraussetzungen der Sätze 2 und 3, des Absatzes

3 und unbeschadet des § 17 zulässig. 2Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 18 Jahren dürfen

sich in Gruppen in nicht wechselnder Zusammensetzung von bis zu 30 Kindern und Jugendlichen zuzüglich

betreuender Personen sportlich betätigen, wobei geimpfte Personen und genesene Personen im Sinne des § 5a Abs. 2

und 3 nicht eingerechnet werden; Kontaktsport ist zulässig. 3Zulässig ist auch die sportliche Betätigung in von Satz 2

abweichend zusammengesetzten Personengruppen, soweit in diesen Personengruppen

1. ausschließlich kontaktfreier Sport betrieben wird und

2. ein Abstand zwischen den teilnehmenden Personen von jeweils 2 Metern eingehalten wird oder je teilnehmende

Person eine Fläche von 10 Quadratmetern zur Verfügung steht.

(3) 1Die für die Sportanlage oder sportliche Betätigung verantwortliche Person ist verpflichtet, Maßnahmen

aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 zu treffen; die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig.

2Für volljährige Personen, einschließlich Trainerinnen, Trainern und betreuender Personen, in den Gruppen nach

Absatz 2 Sätze 2 und 3 und unabhängig vom Alter für betreuende Personen nach Absatz 2 Satz 2 gilt § 5 a.

3Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des
Abstandsgebots nach § 2 Abs. 2 und 3 Satz 1 Nr. 1 betreten und genutzt werden.

 

Vorstandssitzungen:
Vereine dürfen auch weiterhin die durch Rechtsvorschriften vorgeschriebene Sitzungen unter Einhaltung der Abstandsregeln durchführen. Neu ist ab sofort dabei die Maskenpflicht:

Hier die entsprechenden Auszüge aus der Corona-Verordnung (s. Anlage).

§ 6

(2) Öffentlich-rechtliche Körperschaften sowie Parteien, Vereine, Initiativen und andere ehrenamtliche

Zusammenschlüsse dürfen, auch abweichend von § 2 Abs. 1, die durch Rechtsvorschriften vorgeschriebenen Sitzungen und

Zusammenkünfte durchführen, wenn das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und 3 Satz 1 Nr. 1 eingehalten wird.…

 

Mit Verweis auf § 3

Mund-Nasen-Bedeckung

(1) 1Jede Person hat, unbeschadet der Regelungen dieser Verordnung über Beschränkungen und Verbote von

Veranstaltungen, Dienstleistungen und des Betriebs von Einrichtungen, in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder

im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, und in den vor diesen Räumen gelegenen

Eingangsbereichen sowie auf den zugehörigen Parkplätzen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 2Dies gilt auch für

Personen, die

….

3. an einer
a) Veranstaltung oder
b) Sitzung oder Zusammenkunft im Sinne des § 6 Abs. 2
in geschlossenen Räumen teilnehmen…..

 

 

Was sonst noch wichtig ist:

 

Testung (s. Anlage, 210510_Änderungen… und Nds. Corona-Verordnung)

 

Soweit für den Besuch der vorgenannten Bereiche Testungen vorgeschrieben sind, können dies PCR- oder PoC-Schnell- oder -Selbsttest sein. Die Tests müssen allerdings unter Aufsicht durchgeführt werden. Dies ist

a) in einem zugelassenen Testzentrum möglich; kostenlose Bürgertests können bei Bedarf auch täglich in Anspruch genommen werden.

 

Zulässig ist jedoch auch

b) eine Testung direkt vor oder im Eingangsbereich eines Geschäftes, eines Gastronomiebetriebes oder einer Veranstaltung.

 

Und schließlich können

c) unter Aufsicht am Arbeitsplatz durchgeführte und bescheinigte Negativtestungen verwendet werden.

 

Jede dieser Bescheinigungen kann innerhalb der 24 Stunden beliebig oft verwendet werden. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren benötigen jenseits des Schulbetriebs keine negativen Testnachweise. Auch wer an Sitzungen kommunaler Gremien teilnimmt, kann, aber muss sich vorher nicht testen lassen.

Der entsprechende § 5a der Nieders. Corona-Verordnung (s. Anlage) lautet wie folgt:

(1) 1In den in dieser Verordnung bestimmten Fällen, in denen auf diese Vorschrift Bezug genommen wird, muss der

dort vorgesehene Test auf das Vorliegen des Corona-Virus SARS-CoV-2 durch

1. eine molekularbiologische Untersuchung mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR-Testung),

2. einen PoC-Antigen-Test zur patientennahen Durchführung, der die Anforderungen nach § 1 Abs. 1 Satz 5 der

Coronavirus-Testverordnung (TestV) vom 8. März 2021 (BAnz AT 09.03.2021 V 1) erfüllt, oder

3. einen Test zur Eigenanwendung (Selbsttest), der durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

zugelassen und auf der Website https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html gelistet ist,

durchgeführt werden. 2Die Testung muss vor dem Betreten der Einrichtung, des Betriebs oder Veranstaltungsorts durch die

Besucherin oder den Besucher durchgeführt werden und darf maximal 24 Stunden zurückliegen. 3Eine Testung nach Satz 1

Nr. 2 oder 3 muss

1. vor Ort unter Aufsicht der- oder desjenigen stattfinden, die oder der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist,

2. unter Aufsicht einer oder eines anderen stattfinden, die oder der einer Schutzmaßnahme nach dieser Verordnung oder

einer entsprechenden Schutzmaßnahme nach § 28 b IfSG unterworfen ist,

3. im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche

Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder

4. von einem Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 TestV vorgenommen oder überwacht werden.

4Im Fall einer Testung mittels eines Tests nach Satz 1 Nr. 1 oder 2 muss die Testung durch eine dafür geschulte Person

durchgeführt werden. 5Im Fall eines Selbsttests nach Satz 1 Nr. 3 ist der Test von der Besucherin oder dem Besucher unter

Aufsicht der oder des der Schutzmaßnahme Unterworfenen oder einer von ihr oder ihm beauftragten Person oder der Person

nach Satz 3 Nr. 3 durchzuführen. 6Die Person, die den Test gemäß Satz 4 durchgeführt oder gemäß Satz 5 beaufsichtigt hat,

hat der Besucherin oder dem Besucher auf Verlangen das Ergebnis und den Zeitpunkt der Testung zu bescheinigen; die

Bescheinigung muss Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse der getesteten Person, Name und Hersteller des Tests,

Testdatum und Testuhrzeit, Name und Firma der beaufsichtigenden Person sowie Testart und Testergebnis enthalten. 7Die

Pflicht zur Testung entfällt, wenn die Besucherin oder der Besucher vor dem Betreten der Einrichtung, des Betriebs oder

Veranstaltungsorts

1. eine Bestätigung über eine maximal 24 Stunden zurückliegende Testung mit negativem Testergebnis gemäß Satz 6

oder im Fall einer Testung nach Satz 1 Nr. 1 eine Bestätigung über eine maximal 24 Stunden zurückliegende Testung

mit negativem Testergebnis durch die testausführende Stelle oder

2. einen Nachweis gemäß § 2 Nr. 7 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) vom

8. Mai 2021 (BAnz AT 08.05.2021 V1)

vorlegt. ……..

 

Hinweis: Ein Formular zum Testnachweis  (auch für Selbsttests unter Aufsicht zu nutzen) hat uns die Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GoeSF) zur Verfügung gestellt, welches wir Ihnen in der Anlage ebenfalls gerne weiterleiten. Ebenfalls leiten wir Ihnen eine zusammenfassende Übersicht der GoeSF für die Nutzung der Sportstätten weiter. Die meisten Göttinger Vereine haben dieses Schreiben bereits erhalten.

Auch in Sachen „Impfpriorisierung“ für ehrenamtliche Übungsleiter/Trainer“ sind aktuell unterschiedliche Informationen im Umlauf.

Die Sportjugend Niedersachsen hat dazu am 7. Mai auf ihrer Internetseite die folgende Einschätzung für Tätige in der Kinder- und Jugendhilfe gegeben.

Auszug aus dem Text:

Übungsleitende, die den Trainings- und Wettkampfbetrieb eines Sportvereins organisieren und durchführen, gehören nach aktuellem Sachstand in Niedersachsen nicht zu der o. g. Zielgruppe. Auch nicht, wenn es um Kinder- und Jugendtraining geht.

Inhaltlich geht es um überfachliche Jugendarbeit (gem. SGB VIII = „Kinder- und Jugendhilfegesetz“), nicht um das Sporttreiben.

Den gesamten Wortlaut finden Sie hier:

 

https://www.lsb-niedersachsen.de/news-meldung/impfberechtigung-in-der-kinder-und-jugendhilfe-4914

 

Sobald die aktualisierten FAQs zum Sporttreiben auf der Seite der Landesregierung oder des Landessportbundes veröffentlicht sind, lassen wir Ihnen diese zukommen.

Wenn Sie noch Fragen haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail. Wir versuchen dann, Ihnen zeitnah eine Antwort zu geben.

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetter