20.10.218

TV Friesen Walkenried und der MTV Lauterberg

bei der 14. Judo-Safari des MTV Wolfenbüttel vom 21.–23. September 2018

die unter dem Motto „Zirkus“ stand

Am Freitagnachmittag machten sich 14 Judoka und Betreuer vom Friesen Walkenried und 16 Judoka und Betreuer getrennt auf den Weg zum Königskrug und dort trafen sich beide Gruppen, um von dort aus gemeinsam nach Wolfenbüttel zu fahren. Als wir gegen 18:20 Uhr dort ankamen, wurden erst die Autos ausgeladen und leider mussten wir warten, da wir noch nicht in die Judo Manege konnten, da diese noch belegt war. So konnten alle in der (Schlaf-) Manege beim Aufbau der Weichbodenmatten helfen, die später als Unterlagen für die Schlafplätze genutzt werden sollten. Als wir dann endlich gegen 20:15 Uhr Judo und Spiel Manege betreten konnten, wurden schnell die Judomatten aufgebaut und nun endlich konnten auch die Schlafplätze gerichtet werden. Natürlich wurden gleich nach der Ankunft Kontakte zu den anderen teilnehmenden Judokas aus anderen Vereinen gesucht und diese wurden auch ganz schnell gefunden und schnell freundete man sich an. Zum Teil kannte man sich ja schon aus dem vergangenen Jahr, oder sogar noch länger.

Dann wurde zu Abend gegessen und danach begaben sich alle in die Judo Manege, zu einer ersten Trainingseinheit. Wie eigentlich in jedem Jahr, wurde es auch in diesem Jahr wieder spät und als wir dann nach 24:00 Uhr fertig waren, fielen die meisten Kinder nach einer Katzenwäsche   (O-Ton: „Na wir duschen doch nicht!“) müde in ihre Schlafsäcke. So kam es dann, dass es relativ schnell ruhig in der Schlafmanege wurde. Im Anschluss trafen sich – wie immer bei Snacks und Getränken – die Betreuer zu einem ersten Gespräch, um den weiteren Ablauf abzusprechen. Die meisten der Betreuer kennen sich seit Jahren, deshalb wurden auch viele vertraute Gespräche geführt und schnell waren auch die neuen Betreuer eingebunden.

Am Samstag, wurde nach einem ausführlichen Frühstück und bei schönem Herbstwetter und teils Sonnenschein der Sportplatz des Zirkus bevölkert und die Betreuer spielten mit den Kids „Wer hat Angst vorm Zirkusdirektor“ und „Ochs am Berge 123“ und  andere lustige Spiele. Wer dazu keine Lust hatte, blieb in der Manege, in der eine Mattenrutsche, Ringpendel und andere lustige Sachen aufgebaut waren. Ruck zuck war es Mittag und so wurden in den Außenanlagen des weitläufigen Zirkus Hamburger gebraten und Ratzeputz verspeist. Dann ging es noch – zur Verdauung – mit den Spielen in der Manege weiter.

Am Nachmittag fanden sich alle Besucher (Kinder) dann wieder in der Judo Manege ein. Hier  hatten die Zirkusdirektoren mehrere Übungsleiter und Betreuer abgestellt, die dann mit den Kindern, ihre Kämpfe und Randoris - immer in Gruppen durchführen konnten. Dabei sahen die Direktoren reichlich packende und spannende Kämpfe und alle Kinder gaben ihr Bestes. Dank der guten Organisation der Zirkusdirektoren waren alle Kämpfe verletzungsfrei beendet und alle Kinder konnten sich draußen auf den weitläufigen Außenanlagen des Zirkus sportlich austoben. Es wurden wilde Spiele gespielt, die „Durch die Manege“, oder „Känguru Sprung“, oder  „Um die Manege“ nannten. Um alle nochmal ordentlich zu stärken, hatten die Zirkusdirektoren draußen ein kleines Picknick angeboten und jeder konnte sich an Kuchen oder Getränken bedienen. So gestärkt ging es dann auch schnell weiter mir den Wettkämpfen und bald waren alle fertig und man traf sich wieder drin in der Manege zum Abendessen. Als alle Mäuler der kleinen Löwen und Tiger und anderen Raubtiere erfolgreich gestopft waren, wurde nach einer kleinen Pause - um ein wenig umzubauen - eine kleine Zirkusdisco durchgeführt. Auch hier machten sich fast alle mit und schnell wurde aus der Manege eine Spiel- und Tanzdisco! Aber auch diese Disko musste mal ein Ende finden und so waren alle bald in ihren Raubtierschlafsäcken und schliefen bald zufrieden ein. Das anschließende traditionelle Betreuertreffen fand wieder reichlich Anklang, dieses Mal sogar von einigen Jungbetreuern vom TV Friesen. Es wurde kurz von den Zirkusdirektoren erklärt, wie man sich den Sonntag in der Manege vorstellt und dann wurde noch lange wurde gefachsimpelt und gequatscht und so waren die Letzten dann gegen 3:15 Uhr in ihren Schlaflagern.  

Am Sonntagmorgen, wurde - nachdem es einige unausgeschlafene Zirkusbesucher geschafft hatten, endlich munter zu werden - dann nach einem ausgiebigen Frühstück gebastelt und zwar wollten die Direktoren des Zirkus, dass die Besucher ihre Zirkusfassade nachbauen und basteln. Hier wurden sehr innovative Zirkusfassaden nachgestellt und gebaut und bald waren alle fertig und die Direktoren sahen sich kritisch ihre neuen Fassaden an und bewerteten diese mit kritischen Blicken und vielen Lachern. Dann ging es schon daran, die Zirkusmanegen aufzuräumen und schnell verwandelte sich alles in ein kleines Chaos, das sich dann mit Hilfe aller Trainer, Betreuer und Eltern schnell auflöste und wir einen besenreinen Zirkus zurücklassen konnten. Auch in diesem Jahr rannen z.T. ein paar Tränen ob der neuerlichen Trennung, es gab sehr viele Versprechen, sich auch im nächsten Jahr hier wieder zutreffen. Nachdem wir uns getrennt hatten, machten wir uns auf den Heimweg und sogar der Himmel weinte zum Abschied!

Bye bye ihr Lieben dort in Wolfenbüttel. Wie immer haben wir mit euch viele schöne Stunden verbringen dürfen. Vielen Dank dafür von allen Beteiligten Kindern, Trainern, Betreuern und Jung-Betreuern!

So wurden unsere Kids bei dieser Safari mit folgenden erreichten Punktzahlen belohnt und dürfen sich dafür nach den Ferien folgende Tiere an ihren Anzug nähen lassen und ihren Judo Pass mit den Aufklebern dazu verschönern!

Teilnehmer(innen) vom TV Friesen Walkenried

Luc Silvertand                       84 Punkte      Roter Fuchs                

Helena Göthel                     120 Punkte     Roter Fuchs                

Beverly Lauenstein           120 Punkte     Roter Fuchs                  

Lilly Delakowitz                  148 Punkte     Grüne Schlange          

Lukas Göthel                       173 Punkte     Blauer Adler               

Flint Hanzek                         175 Punkte     Blauer Adler              

Tobias Bliedung                  180 Punkte     Blauer Adler               

Tanja Bliedung                    188 Punkte     Blauer Adler               

Bella Hanzek                       198 Punkte     Brauner Bär                

Teilnehmer(innen) vom MTV Lauterberg

Maximilian Wolf                   60 Punkte      Gelbes Känguru         

Liliana Dargenio               113 Punkte      Roter Fuchs                

Sydney Sterzer                   120 Punkte     Roter Fuchs                

Laurina Werner                  123 Punkte     Grüne Schlange          

Jannis Köhler                     160 Punkte     Blauer Adler               

Jannis Nebel                      161 Punkte     Blauer Adler               

Jakob Winter                      183 Punkte     Blauer Adler               

Nele Lotze                          200 Punkte     Brauner Bär                 

Nele Lühry                         232 Punkte     Schwarzer Panther      

Im Moment noch außerhalb der Wertung, er muss das fehlende Randori bei uns noch nachholen.

Leo Schidzik                          ---  Punkte

Herzlich bedanken möchte ich mich auch in diesem Jahr wieder bei allen beteiligten Kindern, Betreuern und Jung-Betreuern vom MTV Lauterberg und dem TV Friesen Walkenried.  

Mit euch zusammen war es auch in diesem Jahr wieder ein unvergessliches Erlebnis und es wäre auch in diesem Jahr, ohne euch nur halb so schön gewesen! Besonders erwähnen möchte ich hier aber noch, Leo Schidzik der leider krank nach Hause fahren musste. Du kannst deine fehlenden Sachen bei uns beim Training nachholen. Und auch an Jonas Gelau möchte ich einen  Dank schicken. Eigentlich wollte er an der Safari als Betreuer teilnehmen, konnte aber nicht, da zur gleichen Zeit in Berlin das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ stattgefunden hat und er, wie auch Marvin - der uns am Samstagabend verließ - war dafür qualifiziert, leider verletzte sich Jonas am Fuß und konnte auch dort leider nicht teilnehmen. Halt die Ohren steif, Alter!

Einen ganz besonderen Dank möchte ich in diesem Jahr mal einem, der sonst immer zu kurz kommt und ohne den wir diese Safari nicht kennen und schätzen gelernt hätten. Einen der in diesem Jahr zum 14. Mal dort hin fährt, der also zu den Gründungsvätern dieser Safari zählt. Einem (meinem Mitstreiter) dem ich mit meinen ständigen Nachfragen aushalten muss und dem ich bestimmt schon das eine- oder andere Mal tierisch genervt habe.

Roland, vielen Dank, ohne dich wäre das alles nicht möglich!

Last but not least senden wir auch den Wolfenbütteler Zirkusdirektoren, Statisten und allen Mitwirkenden einen lieben Dank und… Ihr ward wie immer absolute Spitze und wir freuen uns jetzt schon auf das große Jubiläum im nächsten Jahr, wenn zur 15. Judo-Safari in Wolfenbüttel gerufen wird. Wir werden eurem Ruf folgen und hoffentlich wieder zahlreich bei euch aufschlagen.